Mittwoch, 13. Juni 2018

[Rezension] Hot Englisch - Ilsa Madden-Mills


Remi Montague wurde sitzen gelassen und um diese Tatsache zu verdrängen schnappt sie sich eine Flasche Tequila und stürzt sich in eine wilde Party Nacht, in der sie auch Dax trifft. Dax, der ihr Herz gebrochen hat, Dax der viel zu gut aussieht und viel zu gefährlich ist.
Remis Körper allerdings sieht das ganz anders und als sie morgens mit einem dicken Kopf und einem nackten Dax neben sich erwacht nimmt das Desaster seinen Lauf...


Verlag: Harper Collins | Preis: 9,99€ | Seiten: 304 | Erschienen: 4.6.18

Zum Buch > Verlag








Klischees über Klischees und trotzdem etwas besonderes. Das beides in einem Satz ist ja schon seltsam, aber so war es. 
Es gab zwar jede Menge dieser Klischees, die man im New Adult Bereich kennt aber das ganze war dennoch total anders. Allein die Sprache der Protagonisten war es schon und ihr Verhalten war zwar oft Klischee pur aber dann haben sie total überrascht.

Das ganze hat mir Spaß gemacht, es hat mich unterhalten und war einfach sehr leicht zu verfolgen.
Auch fand ich den Humor, den Sarkasmus und diesen britischen Flair, der über alldem lag total genial.
Die hier dargestellte Rivalität zwischen zwei verschiedenen Verbindungshäusern der Uni hat mich noch mal extra unterhalten, fand ich super amüsant und hat dem ganzen irgendwie eine komische Besonderheit verliehen.
Rei fand ich toll. Sie war stark und wusste was sie wollte und hat sich nicht immer so verhalten, wie man es erwartet hätte. Sie konnte mich durchaus das ein oder andere Mal mit ihrem doch sehr gut ausgearbeitetem Charakter überraschen. Und war mir mit ihrer lockeren manchmal recht flapsigen Art einfach von Anfang an sympatisch. Ich hätte sie gerne begleitet mit ihrer Flasche Tequila und wäre ihr eine Freundin gewesen. 
Aber das ganze musste ich dann doch Dax überlassen, der mich einerseits zur Weißglut und andererseits zum schmelzen gebracht hat. 

Die Missverständnisse zwischen den beiden haben das ganze unglaublich spannend gemacht, auch wenn es recht vorhersehbar war, hat es mich total mitfiebern lassen. Mal wieder das richtige Buch zur richtigen Zeit. 
Gerade das Drama hat mir hier so gut gefallen, das Hin und Her war passend und hat mich komplett abholen können.
Am besten aber fand ich Remis Bruder Malcolm, der so toll in diese Geschichte integriert wurde, so natürlich und schön und hat das Ganze für mich vollkommen abgerundet. Es war eine Besonderheit die das Buch um Welten besser gemacht haben. Ein Punkt, ein Mensch der sich direkt in mein Herz geschlichen hat und da geblieben ist. Auch jetzt wenn ich an die Geschichte denke fällt er mir als erstes ein und ich würde es allein wegen im empfehlen. Aber auch weil es von allem Etwas hat, Unterhaltung, Liebe, Kribbeln, Witz, Charme, Drama und Klischees - es war alles dabei was ich in so einer Geschichte brauche und will und es war das absolut richtige Maß.





Ilsa Madden-Mills schreibt total charmant und mit diesem britischen Flair, der alles einfach noch etwas heller leuhten lässt außerdem hat sie eine liebevolle Art ihre Protagonisten und Figuren zu zeichnen.

 Ich mag Gesichter auf Covern eher weniger, aber ich denke in diesem Genre sind sie okay und sie stören mich nicht mehr. Ich gewöhne mich immer mehr daran und finde sie mittlerweile ganz hübsch - dieses hier auf jedenfalls ist echt schick.





[Danke an den Harper Collins Verlag für die Bereitstelleung des Rezensionsexemplares]
-

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ja, ich habe die Informationen zum Datenschutz gelesen.

[Comic's] Ich habe all meine vom Gratis-Comic-Tag gelesen

Nachdem meine beiden Comic's vom Gratis Comic Tag 2017 bis zum nächsten in 2018 ungelesen herum lagen habe ich mir vorgenommen, d...