Donnerstag, 26. Juli 2018

[Rezension Manga] Ousama Game 1 + 2 + 3 Hitori Renda/ Nobuaki Kanazawa

Band 1:
Eines Tages erhalten Nobuaki und seine Klassenkameraden auf ihren Handys eine Nachricht mit dem Absender »Ousama Game«, darin enthalten ein Auftrag, der innerhalb von 24 Stunden erfüllt werden muss. Ansonsten droht eine Strafe... Anfangs tun die Freunde alles noch als schlechten Scherz ab, doch nach dem ersten Todesfall wird Nobuaki schnell klar: Das Spiel ist bitterer Ernst...

Verlag: Carlsen Manga | Preis: 6,95€  | Seiten: 176 | Erschienen: 29.5.13

Spiel oder stirb ist abgeschlossen in 5 Bänden


Zum Buch > Klick









Heiliger. 
Was ist das? Wie süchtig machend kann etwas sein?
Zunächst muss ich sagen, dass ich gar nicht genau wusste, worum es im Manga geht.
Es war lediglich der Titel Ousama Game der in mir ausgelöst hat unbedingt diesen Manga lesen zu wollen. 
Er kam hier also an und wurde sofort angefangen. nach etwa 3 Seiten habe ich mir dann doch noch den Klappentext durchgelesen. Und es war klar, dass es genau meins sein könnte.
Ich habe also noch bis etwa zur 20. Seite gelesen und es war Samstag. Also bin ich losgefahren um mir noch Band 2 zu besorgen, den ich nach dem ersten auch direkt durchgelesen habe, weil er so, so gut war.

Die Thematik ist krass, grausam und brutal. Es geht einfach völlig in den Kopf und macht genau da Lärm wo man sowieso schon komplett auf Spannung ist. Mein Gehirn war kurz vor dem explodieren, weil ich das alles erstmal aufnehmen musste.

Im ersten Moment, als der erste Befehl von Ousama kam war ich erleichtert und hatte gleichzeitig Todesangst. Denn klar war, da folgt noch viel schlimmeres als ein paar Küsse. Und so war es auch. Es steigerte sich, die Grausamkeiten wurden immer extremer und das ganze glich einem Unfall, bei dem man nicht ganz weg und nicht ganz hinsehen konnte. Und es war immer noch so, so gut. Das Adrenalin, was gefühlt unentwegt durch mich durchgeströmt ist wollte gar nicht mehr aufhören. Mich hat das total aufgewühlt.






Band 2 und 3 waren noch um einiges heftiger als der Auftakt und es geht immer noch weiter. Es folgen noch zwei Bände und danach geht es weiter mit Ousama Game extreme in dem es auch wieder um Nobuaki geht.

Es muss also auch einziehen und gelesen werden.

Ich sage zum Inhalt gar nicht mehr viel, denn wenn euch das noch nicht angesprochen hat wird es das auch nicht mehr. Aber falls doch probiert es aus unbedingt. Und am besten, kauft euch direkt Band 2. Besser noch Band 2-5 oder gleich Extreme und Origin noch. 
Einmal angefangen kann man nur schwer aufhören und so einen fiesen, fiesen Abschluss wie Band 3 liefert (der hört einfach mittendrin auf) wird es euch genauso ärgern wie mich, wenn ihr dann nicht weiter lesen könnt.

Suchtgefahr!
Es ist skurril, erschreckend und in gewisser weise abstoßend und vielleicht sogar völlig krank aber dennoch liebe ich es.

Und guckt euch an, wie genial das ganze gezeichnet ist. Unfassbar gut!

Einblicke in Band 2 und 3 fehlen mit Absicht um trotzdem nicht zu spoilern.





Auch rezensiert von:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ja, ich habe die Informationen zum Datenschutz gelesen.

[Rezension] Leben ist mein Schmetterling - Christine Eder

Der junge Andrej wird mit einem Freispruch aus dem Gefängnis entlassen, dennoch fühlt er sich nicht frei. Alpträume und Erinnerungen...