Mittwoch, 25. Juli 2018

[Rezension] Rich - in seinem Bann von Sarah Saxx

»Gelassenheit war meine Stärke. Nie zuvor hatte ich die Kontrolle verloren. Ich dachte, Richard Scull wäre einfach nur ein weiterer Job, den ich erledigen sollte. Doch als ich meinem neuen Boss das erste Mal gegenüberstand, schwand meine Konzentration. Als er mich berührte, erfasste mich eine nie zuvor gefühlte Hitze. Und spätestens, als er mich küsste, war ich endgültig verloren …«
Vorbei ist es mit Richs Ära als verwöhntem Sohn, der von einer Party zur anderen zieht und das Leben auf Kosten seiner Eltern genießt. Das Ultimatum seines Vaters zwingt ihn dazu, die längst überfällige Nachfolge bei H. R. Scull, dem familieneigenen Imperium im Werbe- und Eventmanagementbereich, anzutreten. Richs einzige Bedingung: Er will sich seinen Assistenten selbst auswählen. Und natürlich ist dieser weiblich, unglaublich heiß, und sie ist verdammt gut in ihrem Job.
Jazemine nimmt ihre neue Arbeit sehr ernst. Vor allem deshalb, weil ihr Lebensgefährte Curtis sie in das Konkurrenzunternehmen eingeschleust hat. Sie soll an vertrauliche Kundendaten gelangen, mithilfe derer sie H. R. Scull endlich zu Fall bringen wollen. Doch was sie nicht bedacht hat, ist ihr unerwartetes Interesse an dem neuen Chef, obwohl Rich auf sie zunächst wie ein arroganter Pedant wirkt, der ihr das Leben nicht nur auf beruflicher Ebene zur Hölle macht. Bis sie hinter seine Fassade sieht und auch bei ihr die Mauern fallen …
Verlag: BoD Books on Demand | Preis: 13,99€ | Seiten: 464 | Erschienen: 18.6.18
Buch kaufen > Klick











Ach Rich, was habe ich mich auf seine Geschichte gefreut. 
Nach Dirty hatte ich ein bestimmtes Bild von ihm vor Augen, er war weniger heiß als Dirty, weniger gefährlich, weniger Dirty einfach. Man bekommt ein verzogenes, unreifes Rotzgör vorgesetzt. Und dann verliebt man sich. Hals über Kopf. Denn was in Dirtys Geschichte nicht erwähnt wird ist, dass Rich's Geschichte einen umhauen wird. 

Angefangen hat das ganze erstmal wie erwartet, und das hat mir persönlich den Einstieg so leicht gemacht, ich war mitten in einer Szene die für mich typisch Rich war. Aber dann hat es angefangen sich rasant zu entwickeln, rasant aber auch authentisch. Rich wird zum Mann und zu was für einem. Er wird einer dieser Bookboyfriends, die man UNBEDINGT haben will. Sarah Saxx lässt ihn eine Entwicklung durchmachen, die den Leser zum seufzen, lächeln und lieben bringt. Und ich habe jede Veränderung zelebriert. Es war immer ein Stückchen mehr, immer ein wenig besser und es hat mir so, so gut gefallen, wie er sich verhielt, wie seine Einstellung geworden ist. Zum verlieben.

Die Story an sich fand ich wirklich spannend, denn es hatte gleich mehrere wirklich wichtige Themen und die wurden für mich wirklich gut und behutsam behandelt, dadurch, dass Rich reagierte, wie er es eben tat. Es gab mir das Gefühl, dass Sarah gut und lange darüber nachgedacht hat um es möglichst real zu gestalten und bei mir kam es an. Aber auch die Firma von Rich's Vater und das damit seinen Lauf nehmende Drama gefiel mir richtig gut, es war mal eine ganz andere Richtung und super interessant gestaltet.

Jazemine war klasse. Es gab ein paar Momente in denen ich sie gerne angebrüllt hätte aber ich habe sie trotzdem völlig verstanden, sofern es generell möglich war, denn sie erlebt schreckliches und das kann man nur bis zu einem gewissen Punkt nachvollziehen, wenn man es nicht selbst erlebt hat. Aber sie ist so unglaublich mutig und stark und einfach toll. 

Es hat Spaß gemacht zu erleben wie sie gemeinsam über sich hinaus gewachsen sind, wie sie zu mehr wurden als sie je gedacht hatten werden zu können.

Und jeder Moment, den die beiden miteinander hatten fühlte sich so ehrlich, so richtig und so nah an. Ich habe in der Geschichte gelebt und für sie, ich bin darin aufgegangen und habe vollends dafür gebrannt.

Sarah Saxx Bücher werden einfach von Mal zu Mal genialer obwohl man denkt mehr geht nicht, es geht doch. Und Sarah berührt jede Ebene in mir tiefer als davor. Ich liebe dieses Buch und die anderen, aber mein Favorit ist jetzt Rich. Ganz klar.




Sarah schreibt toll. Könnte ich so stehen lassen, da ich bisher jedes Mal geschrieben habe, dass ich ihren Stil liebe. Aber sie verbessert sich von Mal zu mal. Ihr Drama wird größer, greifbarer. Ihre Erotikszenen noch prickelnder. Ihre Romantik wird unermesslich schön.







Sarahs Cover gefallen mir eigentlich immer echt gut. Am liebsten mag ich das ''Dirty-Cover'' auch das hat sich mit Rich geändert. Auch wenn beide unvergleichbar heiß sind gefällt mir das von Rich ein kleines bisschen besser, es hat schließlich Pinke Schrift. Nein das ist nicht der Punkt. Der Punkt ist es gefällt mir total gut, dass auf dem Cover noch ein Sakko zu sehen ist. Genau das. 


[Danke liebe Sarah für das Buch und dein damit verbundenes Vertrauen]

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ja, ich habe die Informationen zum Datenschutz gelesen.

[Rezension] Leben ist mein Schmetterling - Christine Eder

Der junge Andrej wird mit einem Freispruch aus dem Gefängnis entlassen, dennoch fühlt er sich nicht frei. Alpträume und Erinnerungen...