Samstag, 31. März 2018

[Rezension] Mein Date mit den Sternen - Blaues Funkeln - Bettina Belitz

Joss und Maks gehören nicht zu den beliebten Kids ihrer Schule, aber die haben abgemacht, sich gegenseitig zu helfen, sich die fiesen Jungs vom Leib zu halten und aufeinander aufzupassen sowie die Mittagspause miteinander zu verbringen. So lief es für beide immer sehr gut. Als Maks aber anfängt sich zu verändern und Joss seltsame Botschaften bekommt ruft das einen gefährlichen Gegner auf den Plan. Auh stoßen sie auf ein geheimnisvolles Mädchen und Joss wird um die Freundschaft zu Maks kämpfen müssen...





Meine Erwartungen waren extrem hoch, denn Bettina Belitz hat eine meiner allerliebsten Reihen (Splitterherz, Scherbenmond und Dornenkuss) geschrieben.
Leider war das hier ganz anders.
Natürlich sollte es auch gar nicht ähnlich sein, denn die Thematik der Bücher so wie die Altersenmpfehlung unterscheiden sich voneinander, was auch überhaupt nicht schlimm war. Auch wenn dieses Buch eher für jüngeres Publikum gedacht war (zumindest laut Empfehlung) hat mich das nicht gestört.

Es ging aber meiner Meinung nach sehr langsam voran, wir haben viel über Joss, Maks und deren Familiensituationen erfahren, die eigentliche Geschichte ging aber erst viel später los.
Vorher dümpelte es etwas.
Ich empfand die Stimmung als sehr ruhig und entspannt obwohl ja auch Dinge geschahen, die es gar nicht sein sollten. Alles in allem kam es recht langsam in Gang.

Joss und Maks sind Sonderlinge und das fand ich dann trotz allem sehr interessant, denn sie passen nicht in das Bild, das man uns meist von Buchhelden vermittelt. Sie sind nicht wunderschön und werden deswegen ausgegrenzt, sie sind schlicht seltsam. Und sie fühlen sich auch selbst so, weshalb das eine treffende Beschreibung darstellt.
Dennoch sind sie süß, witzig und wenn man erstmal einen Zugang zu ihnen gefunden hat sind sie auch sehr liebenswürdig.

Als ich also endlich in der Geschichte drin war blitzte auch Bettina  Belitz für mich endlich durch, es wurde spannend und kribbelte. Die Figuren wurden aktiver und die Geschichte ging voran. 
Es mag natürlich sein, dass viele von euch es grandios finden aber ich bin wirklich sehr in die Splitterherz Reihe verliebt und hatte auf etwas in der Richtung gehofft. 
Es ging um Sterne, Kometen, das All - solche Dige und damit tue ich mich etwas schwer, ich bin da recht kritisch.

Aber obwohl die Geschichte für mich nicht die weltbeste war muss ich eben doch sagen, dass sie Hand und Fuß hatte, das es mir leicht fiel ihr zu folgen und das ich ein rasantes, sehr gutes Ende bekommen habe, was auf eine stärkere Fortsetzung hoffen lässt.

Ich bin sehr gespannt, was Bettina Belitz noch aus ihrer Schatzkiste zaubern wird und ob da nächste Buch etwas aufreibender werden wird.





Nach wie vor liebe ich Bettinas Stil, und finde, dass er einen wahnsinnig gut in ein Buch hinein ziehen kann. Auch wenn ich sie hier erst später gefunden habe schreibt sie trotzdem immer so, dass man den Faden nicht verliert und letztlich hat sie das Ruder auch wieder rum gerissen und die Spannung nach oben getrieben.


Finde ich total niedlich. Ich mochte es mir wahnsinnig gerne ansehen.

[Danke an den Cbt ( Cbj- Verlag für das Rezensionsexemplar]

Zum Buch > Klick

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ja, ich habe die Informationen zum Datenschutz gelesen.

[Leselaunen] Autumn Vibes und nichts geschafft

Die Leselaunen ist eine Reflexion der buchigen Woche, der Dinge die toll, doof und wichtig waren und wurde vor einer Weile von de...