Sonntag, 24. März 2019

[Rezension] Writers in New York - G. S. Lima


Er ist ein herzloser Autor, der plötzlich nur noch Worte schreibt, die an sie gewidmet sind. Sie ein Mädchen auf Durchreise, das ihr Herz an ihn verliert, obwohl sie weiß, dass sie ihn verlassen muss: Ein New Adult-Roman um zwei junge Menschen, die die Welt mit ihren Worten begeistern wollen
Als India Thomson von Alabama nach New York zieht, begegnet sie bereits bei ihrer Ankunft ihrem Nachbarn Alec Carter: Alec, der jeden Tag eine andere Frau zu sich einlädt, Alec, der lieber Geschichten über fiktive Charaktere schreibt als seine eigene zu erleben. Alec, in dessen Augen India sich für immer verlieren könnte. Alec, der darauf besteht, dass India und er Freunde werden müssten. Alec, von dem India sich fernhalten sollte, weil sie weiß, dass sie ihr Herz an ihn und seine Worte verlieren könnte...

__________

Verlag: Piper | Preis: 18,99€ | Seiten: 480 | Erschienen: 1.3.19

__________

Zum Buch > Klick


Schon beim Klappentext und beim Cover war ich mir direkt sicher, dass das hier mein Buch wird. Und ich hatte recht, es ist mein Buch, genau meins, als wäre jedes Wort für mich geschrieben. Noch nie war ein Buchtitel passender. Aber das ist nicht alles, was ich euch über dieses Buch sagen möchte, sagen muss.

Fangen wir mal damit an, dass es abseits von jedem Klischee ist was ich tatsächlich erstaunlich fand, denn es ist New Adult und dort vereinen sich eigentlich so gut wie immer sämtliche Klischees. Natürlich gibt es auch hier den ''herzlosen Kerl'' aber damit hört das Klischee auf bevor es beginnen konnte, denn Alec ist ganz anders.

Alec lebt für das Schreiben, das Schreiben ist das einzig wirklich konstante in seinem Leben aber auch das was ihn zu einem Außenstehendem des Lebens macht. Alles was er tut, passiert um es zu schreiben, darüber zu schreiben und es gleicht jede Kleinigkeit einer großen Recherche. Dabei ist es kein Wunder, wie sich das mit India entwickelt. Eigentlich, denn auch India ist besonders.

India ist mutig, schlau, hat einen großen Schritt gewagt und nichts will sie mehr als Freiheit auch wenn sie feststellen muss, dass sie sich ihre Freiheit hart erkämpfen muss und das enige Hindernisse in ihrem Weg bereits lauern um sie von den Füßen zu holen. Doch so leicht lässt sie sich nicht klein kriegen und das was etwas was ich wirklich bewundert habe und das macht India zu einem Vorbild. 

Die Geschichte besteht aus einer so wahnsinnig kreativen Handlung, so unvorhersehbar und so, so besonders. Es ist so als wäre ein Roman in einem Roman geschrieben und als wäre der Autor des Buches selbst der Romans. Ergibt das Sinn? Ich weiß es nicht aber es ist so verstrickt, weil das Schreiben eine so essentielle Rolle spielt, und dabei ist es so faszinierend gestaltet, dass man direkt selbst drauf los schreiben möchte.

Inspirierend!


Auch gibt es Drama, davon nicht zu knapp und ich musste so oft schlucken weil es mir unheimlich nahe ging diese beiden Figuren, für die ich gelebt und gelitten habe so zerstört zu sehen. Es war als müsste man tatenlos dabei zu sehen, wie die besten Freunde sich gegenseitig kaputt machen und den Kleber für ihre Scherben einfach nicht finden können.
Erst nach und nach fügten sie sich zusammen und mit ihnen auch mein schon ziemlich ramponiertes Herz, denn glaubt mir dieses Buch bricht Herzen, schnell, hart und unbarmherzig.
Nur um es dann ruppig, unperfekt und mit einem Haufen rosafarbenen Wortkleber wieder zu fixen. 
Ich liebe diese emotionale Geschichte einfach so sehr, sie hat mir Spaß gemacht, Botschaften vermittelt, wichtige Dinge blieben hängen, Tränen sind geflossen aber allem voran bin ich unglaublich inspiriert von den Worten dieser talentierten Autorin.

Allein für diese besondere Idee gehört das Buch gelesen. Aber da sind einfach noch so viele andere Dinge, die es lesenswert und wunderschön machen. Am liebsten würde ich es jedem, jedem, jedem Menschen geben, denn ich glaube fest, dass jeder davon berührt oder inspiriert werden würde auf die ein oder andere Weise.



___________

[Vielen Dank an die Netzwerkagentur Bookmark und die Autorin G. S. Lima für das Buch, die Zusammenarbeit und das möglich machen]

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ja, ich habe die Informationen zum Datenschutz gelesen.

[4 Charaktere] Familien bei denen ich bleiben wollte

In meiner neuen Beitragsreihe geht es immer un 4 Charaktere, die ich aus irgendwelchen Gründen liebe, nicht vergessen kann und euch unbe...