Mittwoch, 6. März 2019

[Rezension] Love. Her. Wild. - Atticus


#wordporn
Mit seiner Ehrlichkeit, seinem Blick für das Wesentliche und tiefer Romantik hat sich Atticus auf seinem Instagram-Account @atticuspoetry in die Herzen hunderttausender von Menschen geschrieben, er gilt als einer der bekanntesten ich Instagram-Poeten.
In eindringlichen Worten hält er sowohl die kleinen als auch die allergrößten Augenblicke des Lebens fest: den ersten flüchtigen Blick einer neuen Liebe in Paris, Nacktbaden in einer lauen Sommernacht, während einer nächtlichen Autofahrt laut einen Song im Radio mitsingen, ein Glas alten Whiskey trinken und dabei zusehen, wie die Sonne in der Wüste untergeht.
[Quelle:Dtv]
___________
Verlag: Dtv /Bold | Preis: 16,00€ | Seiten: 240 |Erscheinungstermin: 28.2.19
__________
Zum Buch > Klick






Kann ich es Meinung nennen, wenn es vielmehr Liebe ist?
Dieser Mann hat Recht, Recht mit jedem Wort. Es ist als ob er mir und sicher unzähligen anderen aus der Seele spricht. Und ich liebe jedes Wort von ihm. Jedes einzelne. Ich kann nicht ausdrücken, was ich empfinde, wenn ich durch die Seiten blättere, wenn ich seine Worte lese. Mal war ich kurz vorm weine, dann habe ich gelacht, gelächelt und gedacht: ''Genau das'' oder ''Ja, einfach JA''. Dann kamen Seiten bei denen ich die Liebe zum Leben so vollkommen fühlen konnte, es hat sich so richtig angefühlt. Und das sind nur Worte. Verdammt bedeutungsvolle Worte obwohl Worte eigentlich gar nichts bedeuten und doch so unendlich viel. Für mich.
Kennt ihr das Gefühl, wenn ihr jemanden unbedingt und ganz fruchtbar dringend sagen wollt, wie sehr euch seine Worte berührt haben, wie sehr ihr ihn oder sie deshalb vergöttert, wie recht derjenige hat und wie unsagbar klug diese Worte sind? So ging es mir. Jedes Wort war für mich eine Offenbarung, so viele an die ich immer wieder denken muss und so viele Post-it's in meinem Buch. Ich hätte jede Seite markieren können, denn jede ist bedeutsam und wunderschön. Und dann gibt es diese Zeilen bei denen es um Mädchen geht, die Whiskey trinken und deswegen gute Geschichten erzählen und man sieht sich selbst mit einem Glas Whiskey am Lagerfeuer, eine Geschichte auf den Lippen. 

''Ich hoffe , am Tag meines Todes zu spät zu erscheinen,
verliebt
und leicht angetrunken.''
[Love.Her.Wild - Atticus - S. 231]

Kann man hier schreiben, wie einem das Buch gefallen hat, wenn das Buch eigentlich keins ist sondern eher etwas nach dem man leben könnte, weil es so wunderbar ist? Ist das verrückt? Vielleicht ein wenig. Aber ich habe auch noch sinnvolles dazu zu sagen, sinnvolles für alle, die sich noch nicht verliebt haben.

Folgendes: Wenn ihr etwas sucht, was euch verzaubern kann und zwar immer und immer wieder mit jeder Seite die ihr aufschlagt, dann ist es Love.Her.Wild. 
Wenn ihr jemandem ein Buch schenken wollt, ein besonderes dann ist es Love.Her.Wild
Auch für ein Liebesgeständnis eignet sich Love.Her.Wild. dabei spielt es übrigens keine Rolle, ob ihr jemandem oder euch selbst die Liebe gestehen wollt.

Und letztlich kann ich sagen, kauft dieses Werk mit den großartigen Fotografien und all den kleinen Werken, die so groß und so laut wie die Welt sind. Kauft es weil es euch glücklich machen wird. Euch und jeden anderen.
Lobeshymnen singen kann ich. Und wie man unschwer merkt tue ich das hier, aber ich meine es vollkommen ernst. Dieses Buch ist bedeutend, wunderbar und muss gelesen, geliebt und gewürdigt werden. 750.000 Instagram Follower wissen das bereits. 

Atticus ist ein Wortzauberer. Jedem Wort wohnt Magie inne.

________________

[Danke an den Dtv-Verlag für das Rezensionsexemplar]

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ja, ich habe die Informationen zum Datenschutz gelesen.

[Leselaunen] Lahme Woche und besondere Buchpost

Die Leselaunen ist eine Reflexion der buchigen Woche, der Dinge die toll, doof und wichtig waren und wurde vor einer Weile von d...