Donnerstag, 22. August 2019

[Rezension] On Off - Ann-Kristin Gelder



Niemals hätte Nora damit gerechnet, sich in eine Zielperson zu verlieben. Aber ihr Herz schlägt schon schneller, wenn sie nur an Alex denkt. Und nach einigen Aufträgen weiß sie, dass der Technologiekonzern NGS für seine illegalen Forschungen notfalls über Leichen geht. Aussteigen ist keine Option, auch dafür hat der Konzern gesorgt. Also muss Nora die Bewusstseinssynchronisierung mit Alex durchführen. Doch dann werden die Liebenden nicht mehr zueinander finden, denn ist der eine wach, schläft der andere ... Und schlimmer noch: Nora weiß, dass Alex Leben nun am seidenen Faden hängt!

___________

Verlag: Thienemann-Esslinger | Preis: 17,00€ | Seiten:432 | Erschienen: 18.7.19

___________

Zum Buch > Klick






Das war richtig, richtig gut. Rasant, spannend, überraschend.
Ich wollte dieses Buch aufgrund des Klappentextes lesen, weil der einfach unfassbar gut klingt. Erwartungen hatte ich allerdings keine, denn ich hatte es bis dahin auch noch nicht bei anderen gesehen und auch nichts darüber gelesen. Ich konnte mich also völlig ohne Erwartungen, unvoreingenommen auf dieses Buch einlassen und das hat sich voll gelohnt.

Der Einstieg ist... wie soll ich es beschreiben? Am besten würde das Wort ''Nach-Luft-schnappend'' passen, sagen wir atemlos. Grausam. Interessant. Vor allem aber dachte ich: ''Oh mein Gott das passiert doch jetzt nicht''. Doch tat es. Nach einer minimalen Verwirrung, die man aber schnell überwunden hat und die definitiv relevant für die Story ist wurde es immer besser. Und ich dachte schon ganz zu Anfang, das es ja schon irre genial beginnt.

Ich kann euch leider nicht viel zur Handlung sagen, weil es einfach massiv spoilern würde da groß über den Klappentext hinaus zu gehen und die Geschichte einfach erlebt werden muss. Lasst euch darauf ein und genießt die Show, das Abenteuer, die Jagd. Erlebt die großen und kleinen, die emotionalen, die aufregenden, die traurigen Momente am besten aus erste Hand. Es ist nämlich so, dass dieses Buch einige Wendungen bereit hält, die für mich sehr überraschend kamen, bei denen ich den Atem angehalten habe und durch die Seiten geflogen bin und diese Momente braucht ihr auch.

Über die Figuren kann euch sagen, dass sie super sind. Nora ist ihrem Alter vielleicht etwas voraus, das äußert sich allerdings meist in der Sprache was ich gar nicht als störend empfunden habe. Sie hatte auch ihre ''normalen'' Teenager-Momente in einer Welt in der es viel zu grausig zu geht um lange Kind zu bleiben, denn Nora ist schon eine Weile dabei. Trotzdem habe ich sie sehr gemocht, gerade weil sie teilweise sehr reif wirkte und hin und wieder aber auch einfach ganz alltägliche Dinge tat, ganz ihrem Alter entsprechend. Sie war aber auch stak, mutig, taff und liebenswert und diese Mischung war wirklich klasse.

Alex mochte ich am liebsten, er war irgendwie genau richtig. Zum niederknien süß. 

Dann als es dem Ende entgegen ging überschlugen sich die Ereignisse und es wurde so spannend, dass ich es nicht mehr weg lesen konnte. Was mir sowieso schon recht schwer fiel war dann unmöglich. Es wird grausam, heftig und ich fand das Finale richtig, richtig hammer. Genau das was ich nicht erwartet habe. Es ging so weit, weiter als ich jemals geglaubt hätte. Ich hätte gedacht die Autorin lenkt ein doch sie treibt es bis auf die bittere Spitze und das hat mich letztlich vollends überzeugt, wobei das kaum noch nötig war. Aber dennoch, ein Ende, dass noch mal alles aus der Story raus geholt hat.

Lest alle dieses Buch, ganz dringend, Inhaliert es, lasst euch treiben und genießt die Action.

__________


[Vielen Dank an den Thienemann-Esslinger Verlag für das Rezenasionsexemplar im Austausch gegen meine ehrliche Meinung]







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ja, ich habe die Informationen zum Datenschutz gelesen.

[Rezension] No legal Love - Ira Potter

Jake möchte nur surfen. Josie möchte nur leben. Josie hat ihren Job verloren und Jake den Glauben an die Liebe. Eines Abend...