Mittwoch, 5. Juni 2019

[Rezension] Dark Forest High - Nina MacKay



Was, wenn die Auserwählte tot ist und du ihren Platz einnehmen musst?
Hast du schon einmal darüber nachgedacht, wo Geisterjäger, Exorzisten und Geistermedien zur Schule gehen? Auf die Black Forest High!
Seven hält den Rekord der am längsten außerhalb der Schule überlebenden Geistbegabten. Dadurch ist sie, seit sie zusammen mit ihrem Geisterfreund Remi die Schule betreten hat, bekannter als ein Geist mit zwei Köpfen. Was nicht nur bei den geheimnisvollen Zwillingen Parker und Crowe für Aufmerksamkeit sorgt. Und schnell bemerkt Seven, dass auf der Black Forest High so einiges nicht stimmt: Was steckt hinter der geheimen Arbeitsgruppe, von der niemand weiß, was sie tut oder wer ihr angehört? Weshalb halten es alle für normal, dass die Schule gutes Geld mit den Schülern verdient, die Geister austreiben und verschollene Testamente ausfindig machen? Warum verschwinden zahlreiche Schulabgänger spurlos? Und weshalb scheinen es sämtliche Poltergeister, die von Sevens toter Schwester flüstern, auf sie abgesehen zu haben? Seven macht sich auf die Suche nach Antworten - gemeinsam mit ihren neuen Freunden und dem ein oder anderen nervigen Toten, der einfach nicht akzeptieren will, dass seine Zeit abgelaufen ist.
___________

Verlag: Piper | Preis: 15,00€ | Erschienen: 1.3.19 | Seiten: 400
__________
Zum Buch > Klick 



Fangen wir beim Cover an, ist das nicht cool? Ich finde es auf den Punkt, mystisch, cool und irgendwie neblig, gespenstisch. Dazu die Farben. Mir gefällt es total gut.
Die Geschichte, die dann aber folgt, wenn man das Cover bereits hinter sich gelassen hat ist noch um einiges besser als das Cover. Auch wenn das schon irre ist.

Seven ist toll, mutig, laut und mitfühlend. Vielleicht auch ein wenig aufmüpfig?! Ich fand ihre Art großartig, ihren Sarkasmus unglaublich witzig und ihre Freundschaft zu Remi ein ganz besonderes Highlight in dieser Geschichte.
Es hat Spaß gemacht mit ihnen durch die Flure der ''Black Forest High'' zu schlendern oder auch zu rennen, durch Türen zu müssen, die verrücktes Zeug von einem fordern und Freundschaften zu schließen in einer ganz neuen Welt.

Ich fand die Idee wirklich umwerfend. Nicht nur, dass ich eine schwäche für alle Storys habe, die sich auf einem Internat abspielen, dazu kommt, dass es ein magisches ist. Nun magisch auf andere Weise, Geisterzauber möchte ich sagen. Gott, es war so, so cool. Und ich habe richtig oft lachen müssen, denn es war voll von diesen Momenten in denen man denkt ''Oh mein Gott what?'' 

Nina MacKay hat einen unglaublichen Humor, der mit meinem wahnsinnig gut harmoniert. Schon in plötzlich Banshee konnte sie mich überzeugen, hier hat sie dem ganzen aber noch die Krone aufgesetzt.


Und der Gärtner, den müsst ihr treffen. Mehr sag ich nicht.

Beinahe alles an dieser Geschichte ist mysteriös, man denkt nun klärt sich der Nebel aber all das was man dann denkt zu wissen wird im nächsten Moment zu Nichte gemacht, was ich super spannend fand. Es ist nicht so, dass man ein großes Fragezeichen sieht, man bekommt genug mit um auch mitzuerleben und ganz in dieses Buch einzutauchen aber vieles bleibt noch unklar, was natürlich großartig ist, denn ich freue mich nur noch mehr auf die Fortsetzung.

Es gibt seltsame Rituale, komische Geistbegabte Schüler, denen man gerne den Kopf waschen würde für ihre verqueren Ansichten, lauter Geister, jede Menge Spaß und einiges an Action. Und Ein wenig Harry Potter Feeling kommt hier tatsächlich auch auf.

Ich bin wirklich begeistert.


__________

[Danke an Elisa vom Piper Verlag für das Buch zur Rezension im Austausch gegen meine ehrliche Meinung]












Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ja, ich habe die Informationen zum Datenschutz gelesen.

[Rezension] No legal Love - Ira Potter

Jake möchte nur surfen. Josie möchte nur leben. Josie hat ihren Job verloren und Jake den Glauben an die Liebe. Eines Abend...