Freitag, 31. Mai 2019

[4 Charaktere] die mich zum weinen gebracht haben



In meiner neuen Beitragsreihe geht es immer un 4 Charaktere, die ich aus irgendwelchen Gründen liebe, nicht vergessen kann und euch unbedingt vorstellen möchte. Wahrscheinlich werdet ihr hier oft auf bekannte Figuren treffen und den ein oder anderen sicher auch sehr mögen oder vielleicht auch nicht?

Weiter geht's mit 4 Charakteren, die mich zum weinen gebracht haben.
Und warum das erzähle ich euch jetzt.

Viel Spaß!



Sloan und Asa aus Too Late von Colleen Hoover
Wer es gelesen hat fragt sich jetzt entweder ''Warum Asa?'' oder versteht genau was ich empfinde, denn Asa ist so...ich weiß die richtigen Worte nicht aber ich wollte ihn retten, so sehr. Ich wollte für ihn alles wieder hin biegen, in die Vergangenheit reisen, sehen was schief gelaufen ist, es kitten. Ja Asa hat echt schlimme Sachen getan und trotzdem fühlt es sich bei ihm anders an als bei anderen ''Bösen''.
Sloan war dagegen ganz klar in einer Position in der Asa ihr schadete, wieder und wieder und sie hat all das ertragen, aus Gründen, die mich wieder und wieder zum weinen brachten. Diese beiden Figuren und ihre Geschichte hat mich so hart getroffen.


Maggie und Brooks aus wie die Stille unter Wasser  von Brittainy C. Cherry
Diese beiden haben eine so schlimme und schöne Geschichte, es verbindet sie so unendlich viel, dieses Band war so stark, so spürbar und intensiv, dass ich ständig wie ein Baby geweint habe, es gab so viele Textstellen, bei denen ich laut schluchzten musste, weil da so viel Schmerz und so viel Liebe war.



Augustus und Hazel aus Das Schicksal ist ein mieser Verräter von John Green 
Ich habe wirklich versucht dieses Buch zu lesen ohne zu weinen. Vergeblich, denn diese Charaktere sind einzigartig. Und dann ist da dieser eine Satz, den Augustus sagt und ich war am Ende und danach brachte Hazel mich dazu immer weiter zu heulen. Es nahm kein schönes Ende mit meinem Zustand, ich bin direkt los um auch noch den Film zu kaufen. Hätte mich also auch selbst schlagen können so weh hab ich mir damit getan.


Jonah und Kacey aus All in von Emma Scott
Ich glaube so ungefähr jede Handlung, jeder Satz in diesem Buch hat etwas in mir bewegt und das blieb so. Aber es wurde schlimmer, die Gefühle heftiger und mein Herz hat so geweint, ich bin fast bereit für den zweiten Teil aber ich habe Angst, denn Kacey und Jonah waren intensiv, ihre Handlungen voller Schmerz und Leben und alles war einfach so schwer, so tief. Gott, dieses Buch tut so weh.

___________

Welche Charaktere haben euch denn zum weinen gebracht oder müsst ihr nie weinen?
Könnt ihr das distanzieren oder geht ihr in so einem gelesenen Schmerz voll auf? 



Kommentare:

  1. Liebe Vanessa. Ich verstehe dich so gut bei too late und das Schicksal. Die anderen beiden hab ich nicht gelesen.
    Lg Anika von Moonie's Welt

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Nessi,

    ich habe von deinen vorgestellten Büchern bislang leider nur "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" gelesen und kann dir nur zustimmen. Ich habe auch geweint und beim Film lagen die ganze Zeit Taschentücher neben mir.
    "Too late" und "Wie die Stille unter Wasser" liegen leider noch auf meiner Wunschliste. Nachdem ich "Wenn Donner und Licht sich berühren" geliebt habe, muss ich unbedingt bald ein weiteres Buch der Autorin lesen.
    Deinen Blog habe ich gerade entdeckt und ich bleibe gerne als fleißige Leserin hier.

    Liebe Grüße
    Emily von Mein Schreibtagebuch

    AntwortenLöschen

Ja, ich habe die Informationen zum Datenschutz gelesen.

[Rezension] No legal Love - Ira Potter

Jake möchte nur surfen. Josie möchte nur leben. Josie hat ihren Job verloren und Jake den Glauben an die Liebe. Eines Abend...