Samstag, 4. Mai 2019

[Rezension] Broken Darkness- So gefährlich - M. O'Keefe



Verführe mich, liebe mich, befreie mich – dieser Liebesroman überzeugt mit starken Figuren, vor allem der Heldin. Endlich eine Frau, die sich nicht mit ihrer Opferrolle abfindet! Das dritte Buch aus der vierbändigen Reihe «Broken Darkness».
Joan hat nur ein Ziel: ihre Schwester aus den Händen eines tödlichen Kults zu befreien. Dazu wird sie alles tun, was nötig ist: Lügen. Betrügen. Oder jemanden entführen. Wie Max, den gefährlich attraktiven Anführer eines Motorradclubs. Der Deal ist im Grunde ganz simpel: Er findet durch seine Unterweltverbindungen heraus, wo der Kult seinen Unterschlupf hat, sie lässt ihn frei. Doch tatsächlich ist nichts daran einfach. Max weigert sich, ihr zu helfen. Joan weigert sich, aufzugeben. Und so entspinnt sich zwischen den beiden ein sinnlich-dunkles Machtspiel ...

__________

Verlag: rororo| Preis: 12,99€ | Seiten: 464  | Erschienen: 26.3.19
__________

Zum Buch > Klick 



Holy... 
Joans's Geschichte war richtig, richtig dunkel. Dunkel und brutal, ein Strudel aus beidem und jeder Menge Zerstörung, denn diese brachten beide, Max und Joan mit sich.



Die Geschichte hier war wirklich wahnsinnig gut, so düster, so wichtig und hart. Mit nur einem Ziel und ich mochte das total. Ich habe Joan für ihre Sturheit in dieser Sache wirklich bewundert, denn aufgeben wäre leichter gewesen. Für sie aber keine Option. Sie nahm alles in Kauf und war sich selbst dabei total egal. Das hat mich als Leser dann ziemlich schnell richtig traurig gemacht, ich habe mir für sie gewünscht, dass sie in Ordnung kommt, geheilt wird und irgendwann glücklich sein kann.

Max hingegen... harte Schale weicher Kern trifft es wohl sehr gut, auch wenn seine Schale wirklich extrem hart war, war er doch ein toller Typ. Dunkel, brutal und gefährlich und doch gab es diese kleinen Momente in denen man vergaß sich vor ihm zu fürchten.
Ich fand ihn echt großartig.

Was mir wie so oft etwas zu viel war sind die Erotikszenen, meins war es nicht so. Aber trotzdem brachte die Autorin selbst bei diesen Szenen, die ich nicht so gerne las eine Hingabe und Verzweiflung mit hinein, es war wirklich fühlbar. Der Nachhall war laut. 

Es reißt einen so komplett von den Füßen und man kommt einfach nicht mehr weg von dem Buch, es ist süchtig machend und spannend und einfach eine wirklich gute Unterhaltung. Eine, bei der ich mitfühlen, mithoffen und auch mitfiebern konnte. 

Es gab keine Seite auf der nicht irgendwas los war und sei es nur, dass endlich ein Gespräch stattfand auf das man seit einigen Seiten hoffte. In diesem Buch war einiges los, einiges zu klären und es war unheimlich viel Verzweiflung in allem. 

Wer also gute, düstere Unterhaltung sucht, die vielleicht hin und wieder etwas hart ist aber mit einigen Überraschungen um die Ecke kommt, für den ist Joan's Teil der Broken Darkness Reihe perfekt. Und auch ich bin ihr etwas verfallen.

__________



[Vielen Dank an das Kyss Team für diesen Titel zur Rezension im Austausch gegen meine ehrliche Meinung]


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ja, ich habe die Informationen zum Datenschutz gelesen.

[Leselaunen] AnnenMayKantereit = Happy Me

[Geburtstagskuchen meines Bruder, um den es später noch quasi geht] Die Leselaunen ist eine Reflexion der buchigen Woche, de...