Sonntag, 6. Oktober 2019

[Rezension] Follow me back - A. V. Geiger



Bist du ein Hater oder ein Fan?
Tessa Hart fürchtet sich davor, ihr Zimmer zu verlassen. Ihr einziger Kontakt zur Außenwelt ist ihr Twitter-Account @TessaHeartsEric, auf dem sie sich mit anderen Fans über ihre Liebe zu dem Popstar Eric Thorn austauscht. Was sie nicht ahnt: Der Sänger ist eine der Personen, mit denen sie sich regelmäßig Privatnachrichten schreibt! Eric weiß, dass er Tessa die Wahrheit sagen muss, zumal die junge Frau mit jedem Tag tiefere Gefühle in ihm weckt. Doch als die beiden sich für ihr erstes Treffen verabreden, nimmt plötzlich alles eine gefährliche Wendung ...

___________

Verlag: Lyx | Preis: 12,90€ | Seiten: 358 | Erschienen: 30.9.19

___________

Zum Buch > Klick




Mich hat die Geschichte von Tessa und Eric von Anfang an mitgerissen. Das Rad wurde hier nicht neu erfunden, aber es hat mich einfach gecatcht. Die Autorin hat so eine besondere Art mit schwierigen Themen umzugehen, die mir einfach sehr gut gefallen hat. Ich fand es einfühlsam aber auf den Punkt, sofern ich das beurteilen kann. 
Psychische Erkrankungen spielen hier die Hauptrolle und das finde ich aus dem Grund toll, weil es wichtig ist diese nicht in den Hintergrund zu schieben. Sie sind da, sie sind real und darüber reden zu können und das auch so zu fühlen ist wichtig und kann betroffenen sicher helfen und eine Last von den Schultern nehmen. Ihnen vielleicht, hoffentlich sogar das Gefühl geben verstanden und gehört zu werden. All das habe ich beim Lesen auch gedacht und deshalb liebe ich es, weil es so viel in mir und meinem Kopf ausgelöst hat.

Tessa musste ich erst lernen zu verstehen, sie ist keine Protagonistin, die sofort durch ihre liebenswürdige Art in dein Herz hüpft. Aber sie ist auch keine Person, die man nicht mag. Sie hat Probleme, schlimmer Ängst und da musste ich als Leser erstmal Zugang finden, denn es war schwer zu verstehen, warum dieses tolle junge Mädchen so ist. Es gelang mir aber ziemlich schnell mich auf sie einzulassen und sie zu verstehen, ich habe mir ständig gewünscht ihre Freundin zu sein, ihr helfen zu können.

An diesem Buch gestört hat mich Tessas Mutter. Ich fand sie nicht einfühlsam, nicht verständnisvoll genug, nicht so aufmerksam. Bestimmt hat die Autorin das sie gewollt, zumindest hatte ich das Gefühl, dass es so sein sollte und man sich fragen sollte, warum ihre Mutter nicht dieses oder jenes sagte oder tat.

Eric war Liebe. Ich mochte ihn wirklich sehr, seine Art, sein Denken. Ein wirklich toller Typ und auch er hatte seine Probleme, was ich gut fand, denn oft ist es in solchen Büchern ja so, dass einer massive Probleme hat und der andere nicht. Hier konnten sie sich gegenseitig helfen und das hat mein Herz zum höher schlagen gebracht. Ich fand es wirklich wahnsinnig schön, wie die Autorin diese Verbindung zwischen den beiden aufgebaut hat.

Und dann konnte dieses Buch auch noch spannend. Irre oder nach so viel Gefühl wurde es noch fast Thrillermäßig aufregend und ich konnte nur ganz schwer aufhören, was ich auch nur gemacht habe, weil ich es in einer Leserunde gelesen habe, sonst hätte ich es wohl durch gesuchtet.

Dieses Buch braucht ihr unbedingt, ich bin absolut verliebt in diese vielen Gefühle, die die Autorin mir geschenkt hat, genau wie in die Figuren und die krasse Story. Aber lest selbst.


___________


[Lesejury Leserunde, danke an euch !]

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ja, ich habe die Informationen zum Datenschutz gelesen.

[Leselaunen] Keine Messe für mich dafür aber Buchpost

Die Leselaunen ist eine Reflexion der buchigen Woche, der Dinge die toll, doof und wichtig waren und wurde vor einer Weile von d...