Donnerstag, 31. Januar 2019

[Rezension] Weltentod - Sarah Skitschak



Enginn kemst hjá örlögum sínum.
Niemand entgeht seinem Schicksal.
Verloren, verängstigt, verbittert – diese Worte bilden nur einen Bruchteil der Gefühlswelt, in die Skadi bei ihrem Erwachen gestoßen wird. Die junge Eisriesin ist allein, all ihre Erinnerungen unwiederbringlich verloren, ihr Leben in Gefahr. Eine ausweglose Situation, so scheint es zunächst, doch Skadi erhält unerwartete Hilfe von einem geheimnisvollen Fremden, der vorgibt, sie zu kennen. Loki weiß viel mehr, als Skadi zu denken wagt…und er hegt noch weitaus größere Geheimnisse.
Rasch wird die Eisriesin in ein Machtspiel aus Intrigen, Rache und dem Gewirr unbrechbarer Flüche verwickelt, in dessen Verlauf sie sich fragen muss, ob Wahrheit und Lüge vielleicht näher beieinanderliegen, als sie einst glaubte.
Wer spinnt den Faden des Schicksals und wer weiß die Zukunft der neun Welten zu lenken?

___________

Verlag: Selfpublish | Preis: 17,95€ | Seiten: 700 | Erschienen: 3.1.19

___________

Zum Buch > Klick




Halleluja. Wo kam denn dieses Debüt her? 
Auf einmal bekam ich 700 Seiten vors Gesicht und anstatt mich zu erschlagen hat es mich völlig mit sich gerissen. Das man tatsächlich das erste Buch schreibt und dabei so eine enorme Welt erschafft finde ich persönlich wirklich erstaunlich und bewundernswert und genau so ist der Weltenentwurf letztlich auch ausgefallen. 
Groß, weitläufig und farbenfroh. Selbst die düstere Stimmung konnte die Details nicht leblos machen, im Gegenteil es kam einfach wirklich Leben in die ganze Welt man hat den Aufruhr gespürt.

Ich habe es ja immer nicht so mit Namen, hier ging es um die nordische Mythologie, das ist mir durchaus bekannt und ich habe einige Namen bereits gehört aber bisher lebte eher die griechische Mythologie in meinem Regal. Doch welch Wunder, ich habe die wichtigen Namen behalten, kann sie zuordnen und was noch viel wichtiger ist, ich habe ein Bezug zu ihnen bekommen.

Skadi fand ich ganz große Klasse. Sie war so stark, so mutig und laut und ich mochte sie einfach vom allerersten Moment an wahnsinnig gerne. Das hörte auch nie auf. Ihre Entwicklung ist ziemlich interessant, weil sie doch eher grobe Züge hatte war es göttlich sie auch mal weich zu erleben.

Loki. Hach ja. Ich mag ihn ja so. Für mich war er cool, ein Bad Boy mit dem Namen des Chaos Gottes, mega.
Tja er machte sich später zumindest etwas unbeliebt bei mir, aber das musste so sein. Der Verlauf hat mich übrigens positiv überrascht. Sarah hat einfach skrupellos etwas gemacht, im Verlauf der Geschichte, was ich toll und mutig fand. Es hat mich aus der Bahn geworfen, dass sie mit solchen Wendungen daher kam und ich feiere sie dafür, dass sie sich das getraut hat.

Ich dachte, dass wird ein Fantasyroman mit Wendungen, überraschenden Handlungen, seltsamen Kreaturen, einer epischen Schlacht, Intrigen, Mord und Totschlag, gute Sprüche und starke Charaktere. Ich habe alles davon doppelt und dreifach bekommen. Was ich nicht erwartet hatte waren die tiefen Gefühle, die Richtung Ende auf mich einschlugen. Die hatte ich nicht kommen sehen, denn Skadi hat da kaum was durch blicken lassen, sie war so taff und sehr selbstlos, dass sie nie an sich dachte und sich vieles zwar in ihrem Kopf abspielte aber nicht wirklich. Und ja. Um nicht zu viel zu verraten, es wird berührend, es wird große Gefühle geben und so viel Liebe in sämtlichen Arten.

700 Seiten sind viel, da machen wir uns mal nichts vor. Auch dieses Buch hatte seine Längen, hin und wieder, nicht ständig. Das waren Stellen an denen vieles sehr ausschmückend erzählt wurde. Das kann ich eigentlich kaum Kritik nennen, denn eigentlich lese ich sowas auch mal sehr gerne. Ich erfahre auch gerne mal Dinge ohne völlig atemlos von Ereignis zu Ereignis zu hetzen. Deshalb waren diese wenigen Längen für mich total in Ordnung und sehr dienlich für das Verständnis von einigen Dingen. 

Sarah hat ein unglaubliches Talent, ein ganz großes Potential fürs Geschichten erzählen und ich bin mir sicher, dass sie dieses in Band zwei noch viel mehr als ohnehin ausschöpfen wird. 

Für mich sind das nicht 700 Buchseiten, sondern 700 Seiten ALLES. 
Weil dieses Buch alles hatte und ich es liebe.

Lest es einfach selbst, es macht unglaublich viel Spaß und egal was ihr so sucht etwas davon findet ihr hier ganz sicher.

__________

[Vielen Dank Sarah für das Buch, dein Vertrauen und, dass ich ein Teil deines Teams sein darf. #TeamWeltentod Von Anfang an.]

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ja, ich habe die Informationen zum Datenschutz gelesen.

[Rezension] No legal Love - Ira Potter

Jake möchte nur surfen. Josie möchte nur leben. Josie hat ihren Job verloren und Jake den Glauben an die Liebe. Eines Abend...