Freitag, 7. Dezember 2018

[Rezension] Elfenkrone - Holly Black




»Natürlich möchte ich wie sie sein. 
Sie sind unsterblich. 
Cardan ist der Schönste von allen. 
Und ich hasse ihn mehr als den Rest. 
Ich hasse ihn so sehr, dass ich manchmal kaum Luft bekomme, wenn ich ihn ansehe…« 

Jude ist sieben, als ihre Eltern ermordet werden und sie gemeinsam mit ihren Schwestern an den Hof des Elfenkönigs verschleppt wird. Zehn Jahre später hat Jude nur ein Ziel vor Augen: dazuzugehören, um jeden Preis. Doch die meisten Elfen verachten Sterbliche wie sie. Ihr erbittertster Widersacher: Prinz Cardan, der jüngste und unberechenbarste Sohn des Elfenkönigs. Doch gerade ihm muss Jude die Stirn bieten, wenn sie am Hof überleben will…

__________

Verlag: Cbj-Jugendbücher / Randomhouse | Preis: 18,00€ | Seiten: 448 |
 Erschienen: 19.11.18

___________

Zum Buch > Klick




Der erste Blick auf das Buch ist schlicht und schön. Das Cover passt zum Inhalt, was man nach dem Lesen noch mehr erkennt als vor dem Lesen. Einen Bezug von Cover zur Geschichte finde ich toll und wichtig.

Zwar ist der Anfang relativ ruhig aber dennoch nicht uninteressant, es gelang mir von Anfang an einen Bezug zur Geschichte zu bekommen und es wurde von Seite zu Seite besser, spannender, genialer.

Diese Geschichte war so unglaublich gut, dass ich dachte danach nie wieder lesen zu wollen. Vor allem hat es mich umgehauen, dass ich das erste Buch das ich von der Autorin las gar nicht so toll fand und dieses hier ein Highlight wurde. So kann es gehen.



Zur Geschichte kann man eine Menge erzählen, sie steckt voll von Details, wichtigen Momenten und Spannung. Viel wichtiger ist es aber sie selbst zu erleben und sich ganz von der Handlung gefangen nehmen zu lassen und ich kann euch versichern, einmal drin kommt ihr nicht mehr raus.

Unsere Protagonistin Jude ist kein hilfloses Wesen und das obwohl sie eine sterbliche inmitten von unsterblichen, mächtigen Elfenwesen ist. Sie kann sich behaupten, ist stark, vorlaut, mutig und manchmal auch ziemlich skrupellos. Ich fand es herrlich. Es war so ganz anders nicht nach Liebenwürdigkeiten zu suchen sondern Jude als das zu nehmen was sie ist. Eine Kämpferin. Das hat sie bewiesen und es machte Spaß, erstaunte und begeistere das mit ihr gemeinsam zu erleben.

Die anderen Figuren haben alle so ihre Macken und Eigenarten und das sind meist keine niedlichen Ticks sondern fiese Abarten, die das Buch ziemlich blutrünstig gestalten. Es passt total zum Bild der Elfen, das wir hier bekommen. Sie sind in diesem Buch alles andere als Gestalten des Lichtes oder zarte Wesen und diesen Eindruck bekommen wir auch vermittelt. Absolut spannend.

Und dann diese Wendungen. Irre. Es war so gut, so naheliegend und gleichzeitig so abwegig, dass ich wirklich nie auf diese Idee gekommen wäre. Ich war erstaunt und hätte beinahe laut geschrien als ich merkte, dass nun aber wirklich das Buch zu Ende ist. 

Es war einfach ein Highlight, Fantasy vom feinsten.
Holly Black hat hier so genial, düster, spannend und einfach bewegend geschrieben, dass ich mich ihren Worten niemals, nicht eine Sekunde entziehen konnte.
Fesselnd und mitreißend und ich habe so, so viel gefühlt. 

Und Cardan gehört absolut mir, mir,mir.



___________


[Vielen Dank an den Cbj-Verlag für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares im Austausch gegen meine ehrlich Meinung.]

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ja, ich habe die Informationen zum Datenschutz gelesen.

[Rezension] No legal Love - Ira Potter

Jake möchte nur surfen. Josie möchte nur leben. Josie hat ihren Job verloren und Jake den Glauben an die Liebe. Eines Abend...