Samstag, 23. Dezember 2017

Rezension [Book Elements] von Stefanie Hasse

Inhalt:
Lin ist eine Wächterin der Bibliotheca Elementara sie muss Romanfiguren wieder zurück in ihre Geschichten bringen. Was die Leser nicht wissen ist, dass sie umso mehr sie für einen Vampir oder Bad Boy oder wen auch immer aus ihrer Geschichte schwärmen desto mehr Leben hauchen sie ihnen ein bis sie sie irgendwann komplett aus ihrem Roman heraus gelesen haben und Lin sie wieder einfangen muss. Und dann ist da auch noch Zacharias, der Romanheld, den nur Lin kennt...



Meinung:
Eine Liebeserklärung an jeden Leser, an jedes geschriebene Wort. Eine so außergewöhnliche Geschichte, in der Bücher eine so enorme Rolle spielen habe ich noch nie gelesen. Ich finde, dass es Steffi unglaublich gut gelungen ist den Leser in die Geschichte der Geschichte zu ziehen. Es war als steckte ich in zwei Geschichten und ich habe so viele Abenteuer erlebt, so viel gefühlt und mich so sehr verliebt.

Der Weltenentwurf an sich ist ja ziemlich normal, aber die Buchwelt ist alles andere als das. So befinden wir uns also im echten Leben und lernen dort Lin und zb. auch Ric kennen, gleichzeitig taucht man aber auch in die Welt der Bücher ein und findet dort Romanfiguren, die auf einmal von der geschriebenen Person zur echten werden. Die Idee gefällt mir so gut, ich liebe sie.
Und die Umsetzung hätte für mich nicht besser sein können.

Stefanie Hasse erschafft Charaktere, die man einfach mögen muss, es geht gar nicht anders. Denn sie sind einem selbst ähnlich, sie sind nicht völlig anders sondern mitten aus der realen Welt und so greifbar. Trotzdem sind sie etwas ganz besonderes. 
Ich wollte Lin und Ric, vor allem Ric unbedingt aus dieser Geschichte heraus lesen. 
Wer weiß vielleicht läuft irgendwo auf der Welt nun ein für mich bestimmter Ric herum?



Mir hat es Spaß gemacht diese neue Welt zu entdecken und zusammen mit Ric und Lin, die mir sehr ans Herz gewachsen sind die Buchfiguren zurück in ihre Geschichten zu bringen. Die Seiten flogen so, so schnell und ich war gefangen und mittendrin. Was da alles passiert ist hat mich in einen Bann gezogen, der nicht so leicht zu brechen war. Ich musste es zur Seite legen nur um noch ein wenig länger etwas davon haben und das war wahnsinnig schwer.

Diese Geschichte ist eine Hommage an alle, die es lieben in fremde Welten einzutauchen, die von geschriebenen Worten nicht genug bekommen können.
Und wer hat sich denn bitte noch nicht gewünscht oder vorgestellt, wie es wäre, wenn plötzlich der liebste Romanheld im Zimmer stehen würde.
Das ist auch der Grund weswegen ich jetzt am liebsten jeden zwingen möchte dieses Buch zu lesen, jeder, der gerne liest sollte diese Geschichte kennen. 

Cover:
Das Cover lässt ja schon darauf schließen, dass es um Bücher geht, und das es magisch werden wird und ich finde, dass es eigentlich auch kein passenderes hätte geben können.

Schreibstil:
Fantastisch. Man fliegt so schnell durch diesen lockeren Stil und es gibt nicht einen Moment in dem Langeweile aufkommt, die Längen sind jedes Mal passend, der Moment irgendwie immer richtig und ich als Leser begeistert.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ja, ich habe die Informationen zum Datenschutz gelesen.

[Talk about] Geliebtes Klischee und warum ich sie trotzdem mag

Wer kennt es nicht. Klischees. Sie sind beinahe ständig zu finden und trotzdem greifen viele, einschließlich mir zu solchen Büchern. ...