Mittwoch, 21. Februar 2018

Beloved Books / For Good

Gestern habe ich bei Kira von Bibliophilie Hermine einen 
Beitrag entdeckt, zu dem sie inspiriert wurde und ich fand die Idee ganz toll.
Alle, die mit machen möchten dürfen das tun, schaut dafür doch mal bei ihr vorbei, da könnt ihr den ganzen Beitrag zur Idee von Kira lesen.

Kurz: Es geht darum die Bücher zu zeigen, die uns etwas gegeben haben, die wir vor einer Weile geliebt, ins Regal gestellt und womöglich nie wieder raus geholt haben.
Obwohl sie es verdienen.
Auch ich habe davon einige, die ich euch dann auf diesem Weg nach und nach zeige. 
Ich liebe die Idee. 






Es ist mindestens 2 Jahre her, eher mehr, dass ich es gelesen habe. Da ich aber gestern einen kurzen Austausch mit Ava hatte musste ich direkt an dieses Buch denken, was mich damals völlig aus der Fassung gebracht hat.



Vor allem geht es um die Frage: ''Was würdest du tun, wenn deine große Liebe stirbt?''

Es dreht sich um Charlies Trauer, denn sie hat ihre große Liebe verloren.
Immer wieder erinnert sie sich zurück an ihre glücklichen Tage mit Ben, und dabei zieht die Trauer sie immer weiter mit sich. 
Sie verschließt sich vor der Welt und ihre Augen vor dem Wichtigen.
Wie geht man damit um?
Wie lebt man weiter?


Mir riss es damals wirklich ein Loch ins Herz.






[Hier könnt ihr euch mit mir zurück erinnern]




Heute denke ich, dass es der Anfang von meinem Ende war. 
Wenn ich darüber nachdenke war For Good meine Einstiegsdroge, hat mich süchtig nach herzzerreißenden Geschichten gemacht.
Also hat mir diese Geschichte etwas entscheidendes geschenkt über das ich heute unglaublich froh bin.
Ich liebe es mich in einem Genre zuhause zu fühlen in dem viel geweint wird [Wie nennt man solche Bücher? Wein-Bücher?] Liebesgeschichten klingt so falsch.
Aber ja, es ist bis heute hängen geblieben. 

Dieses Buch zeige ich viel zu selten, weil es ewig lange schon hier steht aber nun wo ich mich erinnere, frage ich mich wieso ich es nicht öfter zeige. Ich habe so viel gelitten, geweint und gefühlt bei diesem Buch, am Ende hat es mein Herz zerstört und ich lasse es im Regal versauern, weil ich es ja schon gelesen habe. Geht nicht.


Also an dieser Stelle: Kira falls du den Beitrag bis hierher liest, danke für diese Möglichkeit, zu der mir die Idee nicht kam. Ich freue mich auch in Zukunft alte Schätze aus meinem Regal zu zaubern.

''Nichts ist schmerzvoller als schöne Erinnerungen an schlechten Tagen.''
-Francois VI. Duc dela Rochefoucauld-








Weitere beloved Books Beiträge:
sunnys buecherschloss
bibliophilie hermine

Kommentare:

  1. So schön geschrieben, Nessi ❤
    Ich würde sagen Herzschmerzbücher. Oder einfach Heartbreaker .
    Es freut mich , dass du dabei bist und dabei bleiben möchtest.
    ❤❤❤
    Kira

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke du liebe, grandiose Idee <3
      Das trifft es und davon haben wir doch so viele, da kann die Beitragsreihe nicht lang genug gehen. Ich freue mich auf weitere Beiträge *-* <3

      Löschen
  2. Hey Nessi,
    ohja, so ging es mir auch, als ich das Buch gelesen habe. Es zwar zugleich so schön und traurig. Ich sag immer, es hat mich zerstört. Ava hat die Emotionen so gut vermittelt, dass mein Herz gebrochen ist.
    lg, Tine =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast du absolut recht ich habe Charlies Zerrissenheit auch überall gespürt und hab viel geweint bei dem Buch. Wie das Ende gelöst wurde fand ich sehr schön und hoffnungsvoll.

      Xo, nessi ☺

      Löschen
  3. Schöne Worte für ein berührendes Buch ❤
    Ich verlinke deinen Beitrag morgen bei mir :) und lasse dann auch ein Follow da (Handy mobbt mich)

    Liebe Grüße ❤

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank- leider hab ich das erst jetzt gelesen ❤ entschuldige ☺🙈 mit dem Mobber Handy das kenne ich 🤣 ich erledigen das auch gleich am Computer.

      Alles Liebe und danke ❤😻

      Löschen

Ja, ich habe die Informationen zum Datenschutz gelesen.

[Rezension] Leben ist mein Schmetterling - Christine Eder

Der junge Andrej wird mit einem Freispruch aus dem Gefängnis entlassen, dennoch fühlt er sich nicht frei. Alpträume und Erinnerungen...