Samstag, 25. November 2017

Rezension - Das Glück oder was auch immer passiert - Jackie Lea Sommers

Inhalt:
Silas Hart liest für sein Leben gerne, er sieht toll aus, ist nett, frech und ehrlich und für den Sommer Lynns Partner bei der Autowäsche. Er ist anders als die anderen Jungen in Green Lake. Silas hat eine Zwillingsschwester die von einem Geheimnis umgeben ist. Und Lynn hat eigentlich seit 2 Jahren einen Freund. Während Lynn und Silas sich immer mehr ineinander verlieben rollt eine Katastrophe heran...


''Ich sag dir was, Gordon, dieses Mädchen ist verrückt'', beschwerte sich Silas.
''Selbstverständlich'', erwiderte Gordon. 
''Das sind die besten.''




Meinung:
Dieses Buich ist schön wie der Sommer.
Ich konnte mich fallen lassen und die wirklich vielen Besonderheiten genießen und mich treiben lassen.
Silas ist ein absolut göttlicher Charakter. Er ist witzig, ein Nerd und sieht gut aus. Wenn das nicht eine seltene Kombination ist und trotzdem ist er wahnsinnig charmant und wunderbar. Er ist kein Bad Boy und er sagt was er denkt und fühlt und zwar so offen, dass ich oft laut lachen musste. Ich dachte ''Wer sagt denn sowas?''
Aber zu ihm hat es einfach gut gepasst, alles an ihm war stimmig und hat einem beim Lesen ein wirklich gutes Gefühl vermittelt.

Lynn fand ich eigentlich auch toll, hatte aber mit einer speziellen Reaktion von ihr ehrlich gesagt schon früher gerechnet, bzw. sie mir gewünscht. Sie war aber trotzdem total lieb und süß. 

Alles in allem ist ''Das Glück oder was auch immer passiert'' ein wunderschönes Buch und eine Hommage an jeden Leser, an die Bücher und die Liebe zu ihnen. 
Mit einer der Gründe, warum ich mich so sehr in dieses Buch verliebt habe.

Und dann ist da noch Laurel. Sie ist geheimnisvoll. Und dann als das Geheimnis gelüftet wird hat man große Angst um sie, man hofft so sehr, dass alles gut wird, dass man das unerwartete Ende nicht kommen sieht. 

Irgendwie hat der Schluss total gepasst aber ich bin trotzdem nicht damit einverstanden, wie alles zu ende ging. Eigentlich hätte mich so ein Ende zum weinen gebracht aber hier wollte ich es nicht wahrhaben. 

Noch immer habe ich meine Schwierigkeiten damit dieses Buch im Kopf abzuschließen. Auch wenn ich ich wirklich, wirklich liebe möchte ich vergessen, was passiert ist.



Schreibstil:
Der Stil von Jackie Lea Sommers ist bodenständig und gleichzeitig leicht wie der Frühling, mit der schwere eines zu ende gehenden Sommers. Sie bringt viel Witz und Charme in dieses Buch und macht es mit all den süßen und besonderen Details zu einem ganz ganz eigenem Buch in seinem Genre.

Cover:
Da sind Bücher drauf. Muss ich mehr sagen? Ich finde es sieht eigentlich schon wie ein typisches Sommerbuch aus, die Farben und alles drum und dran passt da einfach total rein, die Bücher machen es zu etwas schönerem als einem klassischen Sommerbuch.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ja, ich habe die Informationen zum Datenschutz gelesen.

[Comic's] Ich habe all meine vom Gratis-Comic-Tag gelesen

Nachdem meine beiden Comic's vom Gratis Comic Tag 2017 bis zum nächsten in 2018 ungelesen herum lagen habe ich mir vorgenommen, d...