Sonntag, 22. Oktober 2017

Von 0 auf Herzensautorin in nur 3 Büchern [ Julie Heiland ]


Eine Liebeserklärung

Eine ganze Trilogie in einem Monat lesen? Selten.
Bannwald ließ aber gar nicht erst etwas anderes zu.
Von Anfang an habe ich mich in das Buch, das Setting, die Idee und die Protagonisten verliebt.
Haltlos.
Julie hat mir wie aus der Seele geschrieben. So viel war da, was mich berührt hat. Viele Dinge, bei denen ich genau so gehandelt hätte. 
Vor allem die Message Für die Liebe bis ans äußerste zu gehen, alles zu tun.
Mit diesem Buch habe ich eine monstergroße Liebe gefunden, die immer bleiben wird.
Für immer.
Es sind Bücher die ich immer im Kopf und im Herzen behalten werde.
Und im Regal.




Eine neue Waldliebe

Plötzlich zog mich der Wald magisch an und ich kam nicht drum herum mir vorzustellen, wie es wohl wäre, wenn ich genau in dem Wald stehen würde, in dem die Tauren, Leonen und die anderen Sternenstämme wohnen. Die Vorstellung war cool und ich habe eine neue Liebe entdeckt, nicht nur die Bücher liebe ich abgöttisch, sondern auch der Wald konnte mich für sich gewinnen. 
Ein positiver Nebeneffekt, wenn man so lange in einer Geschichte gelebt hat, die ein so wunderschönes Setting hat.
Für mich eine der vielen Besonderheiten.



Bannwald

hatte ich als Leseprobe kurz nach Erscheinen in der Hand.Und habe sie geliebt. 
Aber das Buch zog erst in diesem Jahr bei mir ein. Zu viele Bücher in der Welt.
Das war ein großer Fehler. 
Bannwald war nach wenigen Seiten ein Highlight für mich.
In der Mitte etwa war es etwas unfassbar besonderes. 
Nach dem Lesen konnte ich es kaum glauben, dass dieses Buch so lange bloß auf der Wunschliste stand. Danach hatte ich ein neues Lieblingsbuch.
Definitiv und für ewig.
Meistens ist es dann so, dass der zweite Teil etwas abklingt, schwächer ist. Aber...

Blutwald

Hat meine Begeisterung und Liebe nur noch mehr gesteigert. 
Obwohl ich dazwischen sogar in einem anderen Buch gelesen habe, weil Blutwald erst noch bei mir ankommen musste, war ich sofort wieder drin. 
Ich habe das andere Buch auch beiseite legen müssen, weil ich in die Geschichte nicht rein gefunden habe. In meinem Kopf war nur Platz für Robin und Emilian. 
Und ich musste weiter lesen.
Und ich habe in diesem Buch noch mehr weinen müssen.
Für mich war es unheimlich emotional und dann kam...

Sternenewald
Und wenn man glaubt, es kann nicht schlimmer werden, kommt es noch viel schlimmer. 
Ständig waren meine Wangen nass.
Und die Faszination riss nicht ab. Genug von den beiden konnte ich auch nicht bekommen.
Und egal wie lange ich nachdenke, ich finde keinen Punkt der mich stört.
Die perfekte Geschichte, wie für mich gemacht. 
Auch wenn ich sie nicht gleich gefunden habe, hat sie am Ende mich gefunden.
Und mein Leben bereichert.
Für manch einen klingt das komisch oder übertrieben, für mich ist es aber so.
Manche Bücher wirken sich auf das Leben aus. Diese Bücher sind solche. 
Für mich.





Warum auch ihr die Trilogie lesen müsst

Natürlich möchte ich jetzt jedem Leser diese Bücher ans Herz legen, einfach weil ich sie so sehr liebe. Und dann immer das Gefühl habe jeden zwingen zu wollen sie ebenfalls zu lieben. 
Ich habe Gründe:

  1. Es gibt eine phänomenale, herzzerreißende Liebesgeschichte
  2. Das Setting ist zauberhaft und versetzt den Leser direkt in den Wald
  3. Man wird den Wald danach mit anderen Augen sehen
  4. Die Geschichte und Idee ist NICHT 0815 sondern grenzt sich von anderen ab
  5. DER TOLLSTE BOOKBOYFRIEND
  6. Eine dunkle Geschichte mit einem wahnsinnig einnehmendem Feeling
  7. Sie bleibt im Kopf und der Bann in den man gerät hält einen noch lange danach gefangen
  8. Die Protagonistin ist nachvollziehbar und nicht perfekt, was sie extrem sympatisch macht
  9. Es kann auch mal grausam und blutrünstig zugehen, sehr sogar, ist also nicht nur Lovestory
  10. Es gibt noch mehr Gründe. Der letzte ist: WEIL MAN ES LIEBEN MUSS !



Von Tränen und vom Töten
 Niemals hätte ich gedacht, dass zwei so extrem und komplett verschiedene Eigenschaften so perfekt miteinander kombiniert werden können.
Liebe und Mordlust.
Klingt falsch. Ist es aber nicht. Denn es geht um viel, viel mehr.
Die Tauren töten, die Leonen erschaffen. Und so einfach ist das ganze dann im Grunde auch. Nur das nicht alles schwarz und weiß ist, manchmal jemand aus der Reihe fällt und ganze Leben auf den Kopf gestellt werden, Überzeugungen über den Haufen geworfen werden und Mörder zu liebevollen Wesen werden. 
Hier werdet ihr überrascht.
Und die vielen Tränen, die ich während dieser Bücher geweint habe, haben meistens mit Tod zu tun gehabt. 
Julie hat es geschafft die Blutrünstigkeit mit Liebe, Güte und Glaube zu vereinen und dabei etwas ganz wundervolles geschaffen. 
Etwas das mich erschüttert hat und begeistert gleichermaßen. 
Der Nachklang, klingt noch immer.
Und die Tränen sind noch nicht ganz trocken.


Ich fangirle diese Bücher extrem und hoffe, dass ihr das auch bald werdet.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ja, ich habe die Informationen zum Datenschutz gelesen.

[Talk about] Geliebtes Klischee und warum ich sie trotzdem mag

Wer kennt es nicht. Klischees. Sie sind beinahe ständig zu finden und trotzdem greifen viele, einschließlich mir zu solchen Büchern. ...