Donnerstag, 23. Juli 2020

Rezension | Die geheimen Gärten der Toskana | Anna Saskia Beyer



Jessy braucht dringend einen Neuanfang: Ihr Freund hat sie verlassen und dann verliert sie auch noch ihren geliebten Job als Floristin. Kurzentschlossen nimmt sie eine Stelle als Gärtnerin in der Toskana an. Der verwilderte Garten mit seinen Zitronenbäumen und dem Duft der Rosen verzaubert die junge Frau sofort.
Doch der Neubeginn gestaltet sich schwieriger als gedacht: Jessy verliebt sich in ihren attraktiven Arbeitgeber Gregorio. Seine herrische Mutter ist der aufkeimenden Romanze alles andere als wohlgesonnen. Und dann entdeckt Jessy auch noch ein jahrhundertealtes Geheimnis. Ihr wird klar, dass in dieser Familie mit harten Bandagen gekämpft wird – besonders in der Liebe …


___________

Verlag: Tinte & Feder | Preis: 9,81€ | Seiten: 285| Erschienen: 26.5.20

___________

Zum Buch > Klick



Als ich dieses Buch aufschlug hatte ich keine Erwartungen, und dann wurde ich überrascht.
Sehr.
Vielleicht hatte ich gedacht, eine zarte Sommerromanze zu lesen zu kriegen, aber es war ganz anders.
Es hatte Tiefgang, unendlich viele Emotionen und war super lustig. Immer wieder. Aber auch dramatisch. Es war voll von geheimnisvollen Augenblicken, überraschenden Ereignissen und Liebe. 

Italien ist ein Land, das ich nur aus Büchern kenne, aber irgendwie habe ich eine kleine Leidenschaft für die ganze Schönheit Italiens entwickelt. Und hier kommt sie besonders zum Vorschein, denn die Autorin ist wahnsinnig detailverliebt, hebt die Landschaft so sehr hervor. Jeder Satz blüht vor lauter Farben. Ich liebe das. 

Ich mochte Jessy so, so gerne. So eine taffe, direkte Frau. Und zu schade für harte Arbeit war sie sich auch nicht. Sie hat nie aufgegeben, war energisch und dabei ganz bezaubernd. Ihr habe ich mich total verbunden gefühlt, ich habe mit ihr gemeinsam gelitten, mit ihr all das durch gestanden, mich mit ihr verliebt und die Sonne Italiens genossen.

Und ja, ich konnte es genießen. So richtig. Einige Stunden war ich in einer anderen Welt gefangen, die mich so schnell nicht wieder ausgespuckt hat. 

Letztlich hat sich alles überraschend entwickelt, ich hatte gar nicht mit so einer Wendung gerechnet. Also kann ich euch sagen, dass es ein Buch ist, das euch etwas gibt, das ihr gar nicht gesucht habt es aber vermissen würdet, wenn ihr es kennen würdet.
Ihr braucht es, es ist das perfekte Sommerbuch.

_____________

[Rezensionsexemplar]

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ja, ich habe die Informationen zum Datenschutz gelesen.

Rezension | Frau im Glück & Eintrage Buch | Anna Saskia Beyer & Charly von Feyerabend

Was ist das überhaupt, dieses Glück, das wir uns alle wünschen? Kann man es finden, wenn man richtig danach sucht? Oder ist es läng...