Mittwoch, 10. August 2016

Rezension [The Club - Love] von Lauren Rowe




Inhalt:



Sarah ist nur knapp dem Tod von der Schippe gesprungen und nachdem ihre Wunden verheilt sind steht eines fest: Der Club muss fallen.

Die Spur führt sie nach Las Vegas, wo sie hinter Machenschaften kommen, die sie in dem Ausmaß nicht haben kommen sehen.
Sie müssen sich vollkommen vertrauen um dem ganzen ein Ende zu setzen. 
Das gefährliche Spiel beginnt.



Meine Meinung:



Ich war ehrlich gesagt schon die ganze Zeit etwas gespannt auf dieses Buch (da ich dachte es wäre das Ende der Geschichte...)



Abgesehen davon, dass Sarah und Jonas besessener von all dem was sich hinter verschlossenen Türen abspielt sind als von allem anderen, fand ich harmonierten sie sehr gut. An der ein oder anderen Stelle habe ich natürlich gedacht, dass eine normale Frau so nie reagieren würde...aber das ist Ansichtssache. Für mich hat es aber dazu beigetragen, dass die Beziehung der beiden nicht mehr ganz glaubwürdig gewesen ist.



An sich war die Handlung dieses Mal sehr spannend und die Abgründe des Clubs, die hier langsam ergründet worden sind haben mich mit sich gerissen. Ich wollte dringend wissen, wie es weiter geht. Dafür habe ich mehr gelebt als für die Liebe zwischen Jonas und Sarah, da ich wohl doch eher der kitschige Leser bin war es mir vor allem in dem einen Punkt etwas to much.

Die Autorin hat gute, wenn auch nicht perfekte Arbeit geleistet, was der Geschichte aber keinen Abbruch tut. ich bin etwas enttäuscht, denn ich denke man hätte noch mehr raus holen können, alles noch spannender gestalten können als dieses ganze ''Wir sitzen den ganzen Tag im Hotel und hacken was das Zeug hält''. 



Als es dem Ende entgegen ging hatte ich einmal kurz Tränen in den Augen und die Stelle hat mich wirklich gerührt. Dennoch hat es nicht ganz gereicht um die Reihe zu meinen Favoriten zu machen. Leider. Dann habe ich bemerkt, dass es noch einen Teil geben wird und da war wirklich Schluss für mich. Ich werde es ganz sicher lesen, denn etwas unvollständig zu lesen geht nicht, trotzdem ist mir dann erst so richtig aufgefallen, dass das Ende passend und gut, rührend und toll gewählt ist... WÄRE. 

Das finde ich besonders Schade. 


Alles in allem aber finde ich ist es ein Buch, dass man ruhig lesen kann ohne sich hinterher zu fühlen als hätte man seine Lebenszeit verschwendet. Doch jedermanns Sache ist es bestimmt nicht. Ich bevorzuge wohl eher die etwas romantischeren Geschichten. Trotzdem habe ich es gerne gelesen.



Cover&Gestaltung:



Die gefällt mir auch hier total gut. Spricht mich sehr an und sieht im Regal wunderschön aus. Ein schönes Buch in der Hand zu halten steigert das Erlebnis beim Lesen doch ungemein. Oder ? :)




Nochmals Danke an den Piper Verlag. https://www.piper.de/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ja, ich habe die Informationen zum Datenschutz gelesen.

[Comic's] Ich habe all meine vom Gratis-Comic-Tag gelesen

Nachdem meine beiden Comic's vom Gratis Comic Tag 2017 bis zum nächsten in 2018 ungelesen herum lagen habe ich mir vorgenommen, d...